menu


24. März - 30. Juni 2021
Volker Stelzmann | Stadt-Werkstatt - Werke von 1964 bis heute
DIE GALERIE, Frankfurt am Main

 

Einen Blick zurück gönnt sich der nunmehr 80-jährige Künstler nur kurz, um dann ganz fest wieder auf die Staffelei vor sich zu schauen; noch immer ist das Volker Stelzmanns liebster Platz. Noch immer sucht er das Zwiegespräch mit seinen gemalten Geschöpfen, die sich ihm nicht selten zu entwinden versuchen. Noch immer ist der Mensch, abgesehen von kleinen Fluchten ins Stillleben, sein Sujet, egal ob aus den biblischen Geschichten, aus den Theatern und Varietés der Zwanziger Jahre, aus dem heutigen Berliner Straßenmilieu oder völlig aus der Zeit gefallen – egal, ob in typisierender Vereinfachung, ob im Vexierspiel mit Masken oder in porträthafter Individualisierung – in Volker Stelzmanns Welt offenbart sich das zutiefst Menschliche in allen Posen.

Die nunmehr siebte Ausstellung des Malers in DIE GALERIE mit Werken von 1964 bis heute zeigt einen großartigen Meister der zeitgenössischen figurativen Malerei. Eigenwillig war er schon immer, denn auch in seinen Porträts, die er noch als anerkannter Maler der DDR malte, fehlt jegliches Pathos, dafür schwingen zuweilen eine subtile Vereinnahmung christlicher Symbole und Attribute und eine feine Ironie in vielen Szenen mit. Und selbst dort, wo er mit aller Wucht die schrägen Typen von der Straße malt, die sich in den U-Bahn-Schächten und -Waggons drängen, ohne sich einander zuzuwenden oder miteinander zu reden, bleibt sein tiefer Blick auf die Menschen ein menschlicher.

 

 

Schauen Sie den Film zur Ausstellung!

 

 

 

Besuchen Sie auch unsere 3D-Präsentation der Ausstellung!

 

 

 

Sehen Sie den Teaser zur Podcast-Folge: Interview mit Volker Stelzmann!

 

 

 

Hören Sie die Podcast-Folge mit dem ganzen Gespräch zwischen Dr. Eduard Beaucamp und Volker Stelzmann! 

 

 

Die Ausstellung wird von der Stiftung Kunstfonds unterstützt