DIE GALERIE Seoul

DIE GALERIE Seoul DIE GALERIE mit Hauptsitz in Frankfurt am Main, hat am 6. Februar 2009 ihre Türen in der koreanischen Metropole Seoul geöffnet und erschließt sich damit seither auch verstärkt den asiatischen Kunstmarkt. Durch die langjährige Zusammenarbeit mit internationalen Galerien und Museen in Spanien, Italien und Frankreich sowie durch die regelmäßige Beteiligung an internationalen Kunstmessen wie der ARCO in Madrid, ArteFiera Bologna, Art Paris, Moscow World Fine Art Fair in Moskau, artparis Abu Dhabi in Abu Dhabi, der Art Chicago und der Armory Show in den USA sowie seit 2005 an der KIAF, Korea International Art Fair in Seoul, hat sich DIE GALERIE bereits bei internationalen Sammlern und Museen etabliert und weltweit ein großes Netzwerk aufgebaut. Nach über 30-jähriger Erfahrung ist der Weg nach Korea nur eine natürliche Konsequenz, denn wo ein wachsendes Interesse an moderner und zeitgenössischer Kunst besteht, dort ist auch der Markt für eine erfolgreich agierende Galerie. Durch die mehrjährige erfolgreiche Messepräsenz auf der KIAF in Seoul entstanden das Bedürfnis und der Wunsch, die Kunden und Kontakte in der wohl dynamischsten asiatischen Region konstant betreuen zu können.

DIE GALERIE präsentiert auch in Seoul ein klar definiertes Ausstellungsprogramm mit dem Schwerpunkt auf europäische, speziell deutsche Kunst. Als Vertreter der figurativen modernen und zeitgenössischen Kunst zeigt DIE GALERIE einerseits Werke von Künstlergrößen wie André Masson, Max Ernst, Marc Chagall, andererseits aber auch Nachkriegskunst der CoBrA-Gruppe sowie Arbeiten junger deutscher Künstler.
Zusätzlich runden temporäre Ausstellungen asiatischer, insbesondere koreanischer Künstler das Programm in der Dependance in Seoul gezielt ab.