Asger Jorn


1914 Asger Jorn wird am 3. März 1914 in Vejrum (Jütland) geboren.

1936 Umzug nach Paris und Eintritt in Fernand Léger’s Académie Contemporaine.

1937 Gestaltung großformatiger Dekorationen im Auftrag von Le Corbusier für den Pavillon des Temps Nouveaux auf der Pariser Weltausstellung.

1948 Gründung der Gruppe CoBrA zusammen mit Karel Appel, Corneille, Christian Dotrement und Joseph Noiret.

1949 Teilnahme an der ersten CoBrA-Ausstellung im Stedelijk Museum in Amsterdam. Aufenthalt in der Schweiz.

Ab 1954 Asger Jorn gelingt der internationale Durchbruch als Künstler.

1954 – 1958 Mitgründer des Mouvement International pour un Bauhaus Imaginiste.

Ab 1955 Wohnung in Paris und Albisola.

1957 – 1961 Entscheidendes Mitglied der Künstlergruppe Situationistische Internationale (S.I.).

1961 Austritt aus der S. I. und Gründung des Institute for Comparative Vandalism.

Ab 1960 Jorn übermalt Ölbilder und Öldrucke von Kaufhaus- und Salonbildern aus dem19. Jahrhundert, die als Défigurations oder Modifications bezeichnet werden.

1964 Gestaltung von Décollagen und Papierabrissen, die er neu aneinander fügt. Ablehnung des Guggenheim-Preises.

Ab 1970 Vorwiegende Konzentration von der Malerei auf die Plastik.

1973 Am 1. Mai stirbt Asger Jorn in Aarhus (Jütland).