Riccardo Cordero - Universum

25.November 2017 - 13. Januar 2018, DIE GALERIE Frankfurt am Main


















Der italienische Bildhauer Riccardo Cordero (*1942) arbeitete nach Abschluss seines Kunststudiums an der Accademia Albertina di Belle Arti als Künstler und hatte Lehraufträge an den Kunsthochschulen Turin, Bologna und Mailand. Den Lehrstuhl in Turin hatte er bis 2000 inne. 1978 und 2011 war Cordero mit einer Einzelausstellung auf der Biennale in Venedig vertreten. Heute lebt und arbeitet er als international renommierter Künstler in Turin. Seine oft monumentalen abstrakt-geometrischen Bronze- und Stahlplastiken sind auf der ganzen Welt zu finden, unter anderem in China, Taiwan, den USA, Deutschland und Italien. Sie lassen sich der konkreten, konstruktiven Kunst zuordnen, auch wenn Cordero vom Amerikanischen Expressionismus wie vom Italienischen Futurismus und dem Turiner Barock gleichermaßen geprägt wurde.

Seine ausgewählten Skulpturen der Ausstellung Universum sind inspiriert von astronomischen Objekten und Himmelsphänomenen und tragen Titel wie Stern, Meteorit, Supernova oder unendlicher Kosmos. Ineinander verschlungene Linienkonstruktionen veranschaulichen die Relativität physikalischer Kräfte und lassen durch Leerräume transzendenten Raum sichtbar werden. Seine Skulpturen bilden sich aus ineinandergreifenden Linien und verschachtelten Einheiten, die die Idee vermitteln, dass das Universum auch in der kleinsten Einheit enthalten ist. Das gefundene Gleichgewicht aus Linie und Raum bleibt durch Perspektivänderungen variabel und betont auf diese Weise die Bewegung im Spiel der Möglichkeiten. Durch den Rhythmus und die Dynamik eines dreidimensionalen Stahlgebildes wird Raum und Zeit erlebbar und das Eintauchen in das Universum denkbar.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Matinee:
Samstag, 25. November 2017, 11-16 Uhr

Der Künstler ist anwesend!

(nicht öffentlich, wir bitten um vorherige Anmeldung)

Fotogalerie