Alain Clement im Musee d'art moderne de Ceret

11.Februar - 14. Mai 2017

Geboren 1941 in Neuilly-sur-Seine, Frankreich, lebt und arbeitet Alain Clément heute in Paris, Nîmes und Berlin. Sein gegenwärtiges Werk ist das Ergebnis einer langen, zugleich theoretischen als auch gestischen Entwicklung. Als Graphiker und Liebhaber von Büchern und Poesie stand er in den 1970er Jahren den avantgardistischen und radikalen Ideen der französischen Künstlergruppe Supports/ Surfaces nahe. Der Künstler entwickelt seit den 1980er Jahren eine abstrakte Malerei mit starker Farbigkeit, in der sich seine konstante Suche nach der Vereinigung von lyrischer Abstraktion mit der Strenge des Bildaufbaus manifestiert.

Die Ausstellung im Musée d’art moderne de Céret – eine Institution, mit der Alain Clément eng verhaftet und in der sein Werk bereits vertreten ist, – stellt vor allem seine großformartigen und farbintensiven Gemälde der letzten Jahre in den Fokus, die im Dialog mit seinen zum Teil monumentalen Wandreliefs und Skulpturen stehen werden.

Kontakt:
Musée d'Art Moderne de Céret
8, Bd Maréchal Joffre
BP 60413, 66403 Céret Cedex- France
T (33) 04 68 87 27 76
F (33) 04 68 87 31 92
contact@musee-ceret.com
www.musee-ceret-expo.com

Einladung zur Vernissage als PDF
Fotogalerie zur Ausstellung