Marc Chagall

1887 Chagall wird am 7. Juli 1987 in Liosno bei Witebsk in Russland geboren.

1907 Studium der Malerei an der kaiserlichen Kunstakademie in St. Petersburg. Er studiert in der Klasse von Leon Bakst, der ihn später mit französischen Malern wie Paul Cezanne, Paul Gauguin und Vincent van Gogh zusammenbringt.

1910 – 1913 Aufenthalt in Paris. Auseinandersetzung mit dem Kubismus und dem Fauvismus. Chagalls Bilder sind von Heiterkeit und Phantastischem geprägt.

1914 Erste Einzelausstellung in der Herward Waldens Galerie in Berlin.

1915 Mit dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges kehrt er nach Russland zurück. Seine Bilder sind von der Verbindung zwischen jüdisch-folkloristischer Vorstellungswelt und den Formen der westlichen Avantgarde geprägt.

1914 Gründer der Kunstakademie in Witebsk, an die u.a. El Lissitzky und Kasimir Malewitsch berufen werden.

1918 Kommissar für Bildende Künste im Gouvernement Witebsk. In dieser Funktion treibt Chagall die Kunstproduktion und –präsentation der Region maßgeblich voran, er gründet verschiedene Museen und Kunstschulen.

1920 Aufgrund des immer stärkeren Einfluss des Suprematismus von Kasimir Malewitsch und El Lissitzky verlässt Chagall Witebsk und geht nach Moskau. Beschäftigung als Bühnenbildner, Kostümentbildner und Wandmaler beim dortigen Jüdischen Theater.

1923 – 1941 Mit zunehmender Spaltung zwischen der offiziellen sowjetischen und persönlichen Kunstauffassung verläßt Chagall Russland und folgt Wassily Kandinsky nach Berlin. Übersiedlung nach Paris. Realisierung von druckgraphischen Zyklen als Auftragsarbeiten. Auswanderung in die USA.

1926 Erste Einzelausstellung in New York.

1937 Chagall wird französischer Staatsbürger.

1939 Ehrung mit dem Carnegie Preis für Malerei.

1947 Rückkehr nach Paris.

1948 Graphikpreis auf der 25. Biennale in Venedig.

1950 – 1956 Umzug nach Saint-Paul-de-Vence. Erste Skulpturen entstehen.

1957 Eröffnung des Chagall Hauses in Hafia (Israel).

1958 – 1968 Fertigung der Glasfenster für die Kathedrale von Metz.

1959 Ehrendoktorwürde der Universität Glasgow und Ehrenmitglied der American Academy of Arts and Letters. Entwurf eines Wandgemäldes für das Frankfurter Stadttheater.

1960 Zusammen mit dem Maler Oskar Kokoschka erhält er den Erasmus Preis in Kopenhagen.

1962 Fertigung der Glasfenster für die Synagoge der Hadassah-Klinik im israelischen En Karem.

1963 Reisen nach Washington und New York.

1964 Entwurf eines Deckengemäldes für die Pariser Oper.

1966 Schaffung zweier Wandgemälde für die Metropolitan Opera in New York.

1969 - 1970 Entwurf der Glasfenster für das Fraumünster in Zürich.

1972 Realisierung der Glasfenster für die Kathedrale von Reims.

1978 - 1984 Fertigung der Glasfenster für den Mainzer Dom.

1985 Am 28. März stirbt Chagall in Saint-Paul-de-Vence, Frankreich.