Pablo Picasso

1881 Am 25. Oktober wird Pablo Picasso in Málaga geboren.

Ab 1896 Studium an der Kunstakademie in Málaga.

Ab 1897 Studium an der Akademie San Fernando in Madrid.

1901 – 1904 Schaffensphase der Blauen Periode.

1905 Umzug nach Paris.

1905 – 1907 Rosa Periode.

1908 – 1917 Gründung und Ausarbeitung des Kubismus mit Georges Braque.

Ab 1927 Konzentration auf abstrakte Malerei.

1928 – 1929 Erstmalige Arbeiten an Drahtplastiken und Eisenskulpturen.

1936 Ernennung Picassos zum Ehrendirektor des Prado-Museums in Madrid.

1937 Teilnahme an der Weltausstellung in Paris.

1947 Realisierung erster Keramikarbeiten.

1948 Auszeichnung mit der Médaille de Reconnaissance Française.

1949 Die von Picasso kreierte Lithographie Die Taube, wird ein weltweit anerkanntes Symbol für Frieden als Friedenstaube.

1950 Verleihung des Lenin-Friedenspreises in Sheffield.

1963 Die Stadt Barcelona stiftet für Picasso ein eigenes Museum, das Museo Picasso.

1962 – 1965 Arbeit an Betonskulpturen.

1968 Entstehung zweier großer Serien von Radierungen.

1971 Anlässlich seines 90. Geburtstages findet eine große Retrospektive im Louvre statt.

1973 Pablo Picasso stirbt in Mougins bei Cannes.