Claudio Massini

1955 Claudio Massini wird am 13. April in Neapel geboren.

1970 Erste Ausstellung im Palazzo Vivante in Triest (Italien).

1973 Umsiedelung nach Neapel und Studium an der dortigen Accademia di Belle Arti. Kontakt zu den Künstlern Giuseppe Zevola, Carlo Fontana, Circo Greco und Roberto Vidali.

1974 Massini restauriert mit Freunden die Accademia di Belle Arti. Er lernt die Performance-Künstlerin Annamaria Iodice kennen.

1975 Teilnahme an der Quadriennale di Roma.

Ab 1975: Gemäß seiner Maxime“ Kunst ist Ansichtssache“, findet Massini seinen eigenen Stil, indem er für seine Werke in 50 und mehr Schichten organische und anorganische Pigmente auf die Leinwand aufträgt und damit reliefartige Bilder in handwerklicher Perfektion erstellt.

1976 Ausstellung auf der 37. Biennale in Venedig.

1979 Heirat mit Annamaria Iodice.

1980 Geburt der Tochter Chiara. Umsiedlung nach Casier bei Treviso. Seit 1980 hat der Künstler mehrere Ateliers in der Umgebung, in denen er mit seinen Assistenten arbeitet.

1990 Erste Ausstellung bei Lucio Amelio in Neapel.

1992 Nach dem Tod Amelios stellt Massini seine Zusammenarbeit mit Galerien kurzzeitig ein.

Seit 2000 Massini wird von einer Gruppe bedeutender Mäzene unterstützt. Mit deren Hilfe wird 2005 die Associazione Metastorica in Mailand gegründet.

Claudio Massini lebt und arbeitet in Casier bei Treviso (Italien).