Dario Fo

1926 Dario Fo wird am 24. März in Sangiano, nahe des Lago Maggiore, als ältester Sohn von drei Kindern geboren.

1940 Umzug nach Mailand, um Malerei an der Accademia di Belle Arti di Brera und später Architektur an der Politecnico zu studieren.

1945 Beschäftigung mit der Bühnen- und Kostümbildnerei und erste Improvisation von Monologen.

1948 Erster öffentlicher Bühnenauftritt in Ma la Tresa ci divide.

1951-52 Er lernt Franca Rame bei den Proben zu Sette giorni a Milano kennen; spricht Monologe für die Samstag-Abend-Show Poer Nano im italienischen Radio (RAI), die nach 18 Episoden aufgrund von versteckter sozialer und politischer Satire zensiert wird.

1954 Fo und Rame heiraten in Mailand; Franca wird wichtigste Mitarbeiterin und Interpretin seiner Texte. Er schreibt, leitet und spielt in I Sani da Legare mit Parenti und Durano im Piccolo Teatro in Mailand.

1955 Umzug nach Rom; Geburt des Sohnes Jacopo; Fo schreibt das Drehbuch zu Lo svitato, ein Film, in dem er, Franca Rame und Georgia Moll schauspielerisch mitwirken.

1957-58 Das Paar zieht zurück nach Mailand; Gründung der eigenen Kompanie Compagnia Fo-Ram, das Debüt findet im Piccolo Teatrostatt.

1959 realisiert neues Stück Gli arcangeli no giocano a flipper im Teatro Odeon, das ihm internationale Anerkennung bringt; später auch in Polen, Tschechoslowakei, den Niederlanden und Spanien aufgeführt; es folgen eine Reihe von Prozessen mit der RAI, weil sich Fo und Rame weigern, allzu große Eingriffe in ihre Texte vorzunehmen.

1962 schreibt, leitet und spielt mit Franca in Canzonissima, einer sehr beliebten TV-Show, in der zum ersten Mal die Dramen und das Leben der Arbeiter im italienischen Fernsehen gezeigt werden; aufgrund erneuter Zensur treten Fo und Rame von der Show zurück, werden daraufhin für die nächsten 15 Jahre aus dem italienischen TV und Radio ausgeschlossen.

1963-1967 Bühnenauftritte, neue Stücke, Kooperation mit Mailänder Sänger Enzo Jannacci; La Signora è da Buttare, eine Satire über den amerikanischen Imperialismus, wird im Teatro Manzoni in Mailand gezeigt .

1968 Fo und Rame schließen ihre Kompanie unter dem Einfluss der Protestbewegung der 1968er und gründen Associazione Nuova Scena, ein unabhängiges Theaterkollektiv, das in drei unabhängigen Gruppen agiert und durch Italien reist.

1969-1971 Fo inszeniert sein Meisterwerk Mistero Buffo; Dario, Franca und eine Reihe anderer Schauspieler treten aus der Associazione Nuova Scena aus und gründen das Collettivo teatrale La Comune, geleitet durch Fo und Rame.

1970 schreibt und inszeniert eines seiner berühmtesten Stücke Morte Accidentale di un Anarchico.

1971-1972 schreibt Fedayn, in dem Franca und zehn palästinensische Freiheitskämpfer spielen, vom Erlös werden Gelder und Medikamente für den palästinensischen Widerstand gestiftet.

1973 am 9. März wird Franca Rame von einer faschistischen Gruppe gekidnappt, misshandelt und vergewaltigt, um Rame und Fo für ihre politischen Aktivitäten zu bestrafen; Fo wird im selben Jahr wegen Widerstandes gegen die Polizei verhaftet; Kollektiv La Comune löst sich auf; Fo und Rame gründen neues Theaterkollektiv La Comune di Dario Fo.

1974 Mistero Buffo wird am Théâtre National Populaire in Paris mit großem Erfolg aufgeführt; La Comune di Dario Fo besetzt mitten in der Mailänder Innenstadt ein baufälliges, leer stehendes Gebäude: Palazzina Liberty; erhalten die Erlaubnis, das Haus für die nächsten zehn Jahre als neue Theaterstädte zu nutzen.

1977 Premiere von Tutta casa, letto e chiesa im Palazzina Libery.

1980 Franca, Dario und Sohn Jacopo gründen das Kulturzentrum Libera Università di Alcatraz; werden zum *New York Festival of Italian Theater *geladen; Verweigerung eines US-Visums bewirkt einen Proteststurm durch amerikanische Künstler und Intellektuelle bis Fo und Rame ein sechstägiges Visum bewilligt wird.

1981 Premiere von Claxon, trombette e pernacchi, Ausstellung Il teatro dell’occhio wird im Studio Marconi in Mailand eröffnet und ab 1988 auch in Stockholm, Bari und London gezeigt.

1990 Fo wird eingeladen, Molière’s Stücke Le médecin malgré lui und Le médecin volant, aufzuführen, die ihm einen großen Erfolg bescheren; schreibt Stück Zitti! Stiamo precipitando! zum Thema AIDS.

1995 erleidet eine zerebrale Ischämie, verliert fast vollständig seine Sehfähigkeit und teilweise sein Erinnerungsvermögen; Erholung unter positivem Einfluss von Schreiben und Zeichnen.

1996 steht wieder auf der Bühne; hält Lesungen in Theaterschulen und Universitäten; Neues Stück Leonardo: il Volo, le Conte e gli Amori.

1997 Erhält den Nobelpreis für Literatur und spendet das gesamte Preisgeld an Menschen mit Behinderung.

1998 Arbeit an der Digitalisierung des Dario Fo - Franca Rame Archivs beginnt, mehr als 2 Millionen Dokumente.

1999 Ausstellung Pupazzi con Rabbia e Sentimento in der Loggia della Mercanzia in Genf; sein malerisches- und zeichnerisches Werk wird durch zahlreiche Ausstellungen gewürdigt.

2000 Publikation von Dario Fo teatro, 1250-seitiges Buch mit den wichtigsten Arbeiten und 27 Zeichnungen des Künstlers.

2001 Dario Fo e Franca Rame: Cinquant’anni di Storia Italiana Attraverso il Teatro wird publiziert; das Buch dokumentiert die künstlerische Zusammenarbeit und das Privatleben des Paares.

2003 Premiere von L’Anomalo Bicefalo, einer Satire über Silvio Berlusconi.

2005 lässt sich als Kandidat zur Bürgermeisterwahl in Mailand aufstellen, verliert aber in den Vorwahlen gegen Bruno Ferrante.

2009 Franca Rames Autobiographie Una Vita all’Improvvisa wird veröffentlicht, geschrieben und illustriert gemeinsam mit Dario Fo.

2010 Mystère bouffe wird im Palais Royal in Paris uraufgeführt.

2011 Il Boccaccio riveduto e scorretto wird veröffentlicht; Ausstellung Dario Fo. La pittura di un narratore wird im m.a.x. museo in Chiasso eröffnet; erhält Il Premio Vittorio de Sica gemeinsam mit Franca.

2012 Die umfangreiche Ausstellung Dario Fo a Milano. Lazzi sberleffi dipinti wird im Palazzo Reale in Mailand eröffnet.

2013 Das Buch Il grillo canta sempre al tramonto, eine fiktive Unterhaltung zwischen Dario Fo, Beppe Grillo und Gianroberto Casaleggio wird publiziert; Franca Rame stirbt am 29. Mai in Mailand. Einzelausstellung Dario Fo - La pittura. 1945-2012 in DIE GALERIE in Frankfurt am Main.

2016 Am 13. Oktober stirbt Dario Fo in Mailand.