Walter Eisler

1954 in Leipzig geboren.

1976-1978 Mitarbeit im Atelier des Vaters Bernhard Heisig.

1978-1982 Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig bei Prof. Bernhard Heisig / Prof. Volker Stelzmann, Diplom in der Fachklasse für Malerei bei Bernhard Heisig.

1982-1984 Mitarbeit am Panoramagemälde Frühbürgerliche Revolution in Deutschland von Prof. Werner Tübke.

Seit 1984 als freiberuflicher Maler tätig.

1993 USA, Studienreise durch New England (Maine, Vermont, New Hampshire)

1995 Arbeitsaufenthalt in Karthago / Tunesien

1996 Arbeitsaufenthalt in Newcastle, England / Glasgow, Schottland

1997 Arbeitsaufenthalt in San Francisco, USA

1998 Arbeitsaufenthalt in Ohio, USA

2009 Arbeitsaufenthalt in Washington / DC und Maryland, USA

Walter Eisler stirbt am 10. Mai 2015 in Leipzig.